Zum Hauptinhalt springen

Energiemonitoring in Gemeindegebäuden

Start des öffentlichen Energiemonitoring-Dashboards für Gemeindegebäude

Seit dem Ansteigen der Energiepreise ist auch das Thema Energiesparen allgegenwärtig. Mit einem Anteil von mehr als 40% ist in Tirol der Gebäudesektor einer der größten Verbraucher. Hier werden für den öffentlichen Bereich auch die größten Einsparungspotentiale vermutet. Daher werden in der Gemeinde St. Johann nun die Gebäude der Gemeinde mit innovativen Zählern für Strom, Wärme und Wasser ausgestattet, die eine Nachverfolgung der jeweiligen Verbräuche in Echtzeit ermöglichen.

In einem Dashboard, das für jeden Haustechniker und das jeweilige Gebäude eingerichtet wird, lassen sich so die Auswirkungen von Einsparungsmaßnahmen live mitverfolgen. Dies erlaubt es, für jedes Gebäude zu testen, wie sich Veränderungen im Nutzungsverhalten (beispielsweise aktives Lüften) oder in der Steuerungstechnik (beispielsweise Reduktion der Pumpenleistung) auf den Verbrauch der verschiedenen Medien auswirken. So können die Einsparungsmethoden direkt im Gebäudebetrieb evaluiert werden.

Um die erhobenen Daten der Öffentlichkeit anschaulich zugänglich zu machen, wurde ein eigenes Dashboard erstellt, in dem alle Gemeindegebäude, übersichtlich abgebildet werden. So können die Einsparungsaktivitäten der Gemeinde vielleicht Anregungen für Bürgerinnen und Bürger liefern, ihre Verbräuche und damit auch Kosten zu reduzieren. Die Inhalte des Dashboards werden ständig aktualisiert und erweitert.

Zum Dashboard.

 

Energiemonitoring